LIND-art®

LIND-art®

artgerechte Ausbildung
artgerechte Ausbildung
Was ist LIND-art® ?

Ausbildung

LIND-art® ist eine Form der artgerechten Ausbildung.
Der neue Weg in einer Mensch-Hund-Beziehung, die den Hund als Partner und nicht als Sportgerät sieht. Begründer ist Professor Ekard Lind, einer der wohl meist gelesenen Kynologen wissenschaftlicher Fachliteratur zum Thema artgerechter Hundeausbildung.

LIND-art® wird nicht als Methode, sondern als “Ausrichtung” verstanden, welche auf den Säulen der Kommunikation, der Motivation und der Autorität steht. Mit dem Ziel der “Mensch-Hund-Harmonie” wird das gegenseitige Aufeinander Eingehen im Spiel vermittelt und eingeübt: “Üben bleibt Spiel!” Das soziale Ereignis steht hierbei im Mittelpunkt; gleichviel, ob es sich um Erziehung oder Sport handelt.

Prof. Ekard Lind, u.a. Autor der Bücher „Richtig spielen mit Hunden“, „Mensch-Hund-Harmonie“ und „Lind-art® Welpen-Erziehung“ gilt als Wegbereiter der modernen Hundeausbildung. Seine „Spiel- und Motivationslehre“ wurde unter dem Begriff Lind-art® weltweit bekannt und hat die Erziehungs- und Sportszene im letzten Jahrzehnt maßgeblich beeinflusst.

In dem Begriff Lind-art® hat das Wort „art“ eine dreifache Bedeutung:

In dem Begriff Lind-art® hat das Wort „art“ eine dreifache Bedeutung:

„art“ ,
steht für die besondere, zeitgemäße „Art und Weise“, in welcher der Mensch die Mitgeschöpflichkeit in den Mittelpunkt seiner Mensch-Hund Beziehung stellt (ethischer Aspekt).

„art“,
verpflichtet zum „art-gerechten“ Umgang mit dem Hund (ethologischer Aspekt).

„art“,
sprich Kunst, soll auf die kreativen Möglichkeiten neuer Didaktik und Methodik hinweisen, die „Mensch-Hund-Harmonie“ praktisch zu verwirklichen (pädagogischer Aspekt).

Auf den Säulen des dreifachen Begriffes „art“ führt Ekard Linds Team-Bildung und -Ausbildung von der „Unter-Ordnung“ zur „Ein-Ordnung“, ohne dabei jedoch Autorität und Rangordnung in Frage zu stellen. Team-Ausbildung in der Team-Balance verwandelt den „Hunde-Führer“ zum „Team-Führer“

Team-Balance

Was ist Team-Balance ?

TEAM-Balance ist die Grundlage für jede Form der Beschäftigung mit dem Hund (in der Familie, im Sport, im Gebrauchshundewesen etc.)

In TEAM-Balance steht das „Wie der Vermittlung“ im Vordergrund, nicht die formalen Anforderungen.

Das Team Mensch-Hund wird gebildet. Mensch und Hund lernen sich einzufügen in das TEAM, wobei beide sich verwirklichen können und voneinander profitieren.

Der Mensch lernt, den Hund zu verstehen und sich ihm mitzuteilen.

Der Mensch lernt den Hund zu motivieren, mit ihm zu spielen und gemeinsam Aufgaben zu bewältigen.

Der Hund lernt den Menschen als liebevolle Führungspersönlichkeit kennen.

Aus hundesportlicher Sicht lautet ein wichtiges Ziel: Unablenkbarkeit beim Üben und Ausführen von Aufgaben.

All das kann der Team-Balance Kurs vermitteln.

Was ist der Inhalt des Team-Balance Kurses?

Der Kurs besteht aus 12 x 1,5h Unterrichtseinheiten, die sich aus Theorie, Trockenübungen und Praxistraining mit dem Hund zusammensetzen. Am Ende steht jeweils eine Nachbesprechung, in der alle aufgetretenen Fragen beantwortet werden. Außerdem haben die Teilnehmer die Möglichkeit zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch. In diesem Kurs lernen die Teilnehmer, wie man mit dem Hund richtig kommuniziert, welche Möglichkeiten man hat, seinen Hund zu motivieren und dies geht weit über Bällchen werfen oder Leckerchen füttern hinaus, wie man seine Autorität geltend machen kann.

An wen richtet sich der Kurs?
Dieser Kurs steht grundsätzlich Hunden jeden Alters, jeder Rasse und Größe offen. Auch Halter jeden Alters sind herzlich willkommen. Die Mensch-Hund-Beziehung ist ein Hundeleben lang wandelbar und bietet somit die Chance zur fortwährenden Vertiefung. Daher empfiehlt es sich, nicht erst mit dem „nächsten Hund“ zu beginnen, sondern „sofort“, unabhängig vom Alter und Ausbildungsstand des Hundes.

Was kostet der Kurs?
Der Kurspreis wird von der Lind-art®-Federation vorgegeben und beträgt 185 € pro Teilnehmer. Eine kostenlose Einführungsstunde stellt den Auftakt des Kurses dar. Erst im Anschluss daran wird eine Anmeldung verbindlich.

Wer hält den Kurs?
Lind-art®-Kurse dürfen nur von lizenzierten Trainern abgehalten werden, die eine einjährige Ausbildung mit theoretischen Inhalten, angewandter Pädagogik und praktischer Ausbildung mit dem eigenen Hund, mit abschließender Prüfung vor der Lind-art®-Federation durchlaufen haben und an jährlichen Fortbildungen teilnehmen.

Wo findet der Kurs statt?
Alle Kurse werden auf dem Gelände des Retriever-Förder-Vereins Aachen gehalten.

Wann findet ein Kurs statt?  Hier geht es zu den Terminen

Was ist Mensch – Hund -Harmonie?

Unterordnung auf neue Art, aufbauend auf Lind-art ® – Team – Balance.

Im Kurs Mensch – Hund – Harmonie stehen die kompletten klassischen Übungen der IPO auf dem Programm. Aufbauend auf Team – balance werden diese jedoch mit dem Ziel der Mensch – Hund – Harmonie durch Verwendung eines umfangreichen neuen Methoden – Repertoires auf Lind – art® vermittelt.

Die im Team – Balance – Kurs grundgelegten Übungen wie z. B. „Hier“, „Sitz“, „Platz“, „Steh“ und „Fuß“ werden nun formal perfektioniert, ohne dass die Qualität darunter leiden müsste. Üben bleibt Spielen!

Hilfen werden nun Schritt für Schritt abgebaut, so dass im Endeffekt nur noch die natürlichen (und somit erlaubten) Hilfen aus den Bereichen Haltung und Bewegung, Mimik und Gestik übrig bleiben. Details wie z. B. zuverlässiges gerades Vorsitzen, schnelles und enges Umrunden zur Fuß – Position werden genau so lustvoll vermittelt wie Fuß-Gehen über immer längere Strecken oder Sprünge über verschiedene Hindernisse. Ablenkungen werden bewusst dosiert eingebracht, so dass die Hunde immer sicherer und unablenkbarer werden.

Unterordnung in Mensch – Hund – Harmonie verlangt von beiden Vorführ – Partnern (Mensch und Hund) eine glaubwürdig freudige Vorführung. Im Mittelpunkt dieser ernst genommenen Freudigkeit steht die Freiwilligkeit der Aktionen. Die traditionelle Unterordnung erhält durch die von Prof. Ekard Lind formulierten formalen und qualitativen Leistungsansprüche eine Aufwertung von kynologisch historischer Bedeutung. Die alte Unterordnung im „neuen Licht“ zu üben und vorzuzeigen ist Ziel des Aufbaukurses Mensch – Hund – Harmonie.

Wer einmal diese neue Art – live vorgeführt – erlebt hat, kann sich der Faszination, die davon ausgeht, kaum entziehen. Er wird das Szenario aus Harmonie, Emotion und hochkarätiger sportlicher Leistung so schnell nicht vergessen. Und wer sich einmal auf diesen Weg begibt, kehrt in der Regel nicht mehr um (sehr zur Freude seines Hundes!).

Team-sport / Team-dance

Team-sport: Die beiden Sportarten Team-sport und Team-dance, zusammen-
gefasst unter dem Begriff Team-work, sind aus Prof. Ekard Linds Spiel- und Motivationslehre entstanden.

Das in Team-balance Erlernte wird nahtlos und im gleichen Sinne weiter geführt.

Bekenntnis zum Spiel: In Stufe 1 Team-sport ist bei der Prüfung ein kurzes Spiel erlaubt. Mos dürfen mitgeführt werden, müssen aber verdeckt getragen werden.

Die wichtigsten Kriterien bei Team-sport sind: Verzicht auf Automation und
stereotype Ausführung zu Gunsten eines Rahmenprogramms, das von Turnier zu Turnier neu komponiert wird.

Lediglich die Zulassungsprüfung ist einheitlich. Eine einheitliche Zulassungsprüfung ist erforderlich, um einen allgemeinen Leistungsstandard in jeder Stufe und an jedem Ort zu garantieren.

Team-dance:  Team-dance ist eine ebenso faszinierende wie anspruchsvolle neue Sportart. Team-dance bietet jedem, der kreativ und in Verbindung mit Musik und Rhythmus Hundesport betreiben möchte, unbegrenzte Entfaltungsmöglichkeiten. In Team-dance erfährt die Mensch-Hund-Harmonie durch das Hinzutreten des Mediums Musik eine weitere Steigerung.

Dass Musik auch beim Hund Emotionen auslöst, ja sogar, dass der Hund ein rhythmisches Gefühl mitbringt, das hat Prof. Ekard Lind inzwischen zahlreichen Hundeführern bei ihren ersten Versuchen überzeugend vermittelt.

Üben bleibt Spielen! Auch der Tanz wird bei E. Lind aus dem Spiel entwickelt. Im Hinblick auf Abwechslung und Anpassung hat der Tanz viel zu bieten. Variabilität und Vielfalt stehen den Lebensanforderungen bekanntlich näher als Stereotypie und Automation.

Anders als beispielsweise in der Klassischen Unterordnung, wo gleichförmige Wiederholung und Automation den Prüfungs- und Turnierablauf bestimmen, wird im Tanz in jedem Takt eine neue Anpassung gefordert. Und dies von Stück zu Stück anders. Deswegen darf auch die Kommunikation (Blickkontakt, verbale Kommunikation) während der gesamten Aufführung nicht abreißen.

Jeder Tanz wird so zu einer eigenen, individuellen und einmaligen Vorführung, die in Punkto Vielfalt und Übungsreichtum das Vielfache einer Unterordnung bietet.

Künstlerischer Ausdruck ist hierbei höher zu bewerten als Akrobatik und technische Perfektion.

Interesse geweckt?

Artgerechte Ausbildung erleben

Postadresse

1. Vorsitzender Helmut Lutterbach
Preusweg 93 · 52074 Aachen  
E-Mail: info@r-f-v.de
Telefon  0241 / 701 929 50

Platzanlage

Lütticherstr. 285 (am Grundhaus)
52074 Aachen

-

© Retriever Förder Verein Aachen e.V.
Webdesign/Umsetzung Sven Janser Informatik Services.